Artikelaktionen

Sie sind hier: Startseite Informieren Exzellenzstrategie

exzellenzstrategie--sandra-meyndt--slider.jpg

Die Universität Freiburg in der Exzellenzstrategie

Die Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder, das Nachfolgeprogramm der Exzellenzinitiative, soll den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig stärken und seine internationale Sichtbarkeit und Wettbewerbsfähigkeit steigern. Bund und Land stellen hierfür 533 Millionen Euro jährlich für das Gesamtprogramm zur Verfügung. In der ersten Förderlinie „Exzellenzcluster“ haben zwei Freiburger Anträge überzeugt: CIBSS – Centre for Integrative Biological Signalling Studies und livMatS – Living, Adaptive and Energy-autonomous Materials Systems haben am 1. Januar 2019 ihre Arbeit aufgenommen.

Der Antrag der Universität Freiburg in der Förderlinie „Exzellenzuniversitäten“ ist jedoch nicht bewilligt worden. „Wir sind sehr enttäuscht über diese Entscheidung, insbesondere vor dem Hintergrund, dass unsere Leistungsdaten eine andere Sprache sprechen“, sagt Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer. „Mit unserer Zukunftsstrategie unter dem Motto ‚Connecting Creative Minds – Trinational, European, Global‘, an deren Erarbeitung sich mehr als 1.000 Mitglieder der Universität aus allen Statusgruppen mit großem Engagement beteiligt haben, sind wir auf dem richtigen Weg. Wir werden weiterhin mit ganzer Kraft an der Etablierung einer neuen universitären Kultur arbeiten, die durch Mut und kreative Impulse jenseits klassischer Hierarchien geprägt ist. Mit Überzeugung setzen wir den Aufbau einer weltweit sichtbaren und attraktiven Europäischen Universität fort. Damit werden wir unsere Ausgangssituation weiter verbessern, um mit neuen, starken Anträgen in künftigen Wettbewerben um Fördermittel auf nationaler und europäischer Ebene erfolgreich zu sein.“

Leistungsprofil der Universität Freiburg